Kurz-Beschreibung der künstlerischen Arbeit

In der Perspektive, dass der Mensch aus dem Energiefeld der Kreation erschaffen und Teil des Mysteriums von Leben ist, vereint er alles Wesentliche in sich, um selbst kreativ zu sein. In ihrer künstlerischen Arbeit vertieft sich die Malerin Sylvia Sigusch in diese natürliche innere Ressource.

Ihre Lehrmeisterin ist die Gegenwart, die ihr beibringt, zu vertrauen. Die Künstlerin lebt ihre „freie Hand“, die ihre Leidenschaft und den Seelenstoff zum Ausdruck bringen. Von erschaffen wollender Kraft erfasst, sucht sie in ihrem kreativen Tun nach dem Erleben von Eins-Sein und Nähe.

Dem Mysterium nahe sein, heißt für sie, gegenwärtig zu sein, frei von Vorstellungen und Introjektionen, wie Kunst sein sollte. Ihre Intention ist es, non-konform und offen zu bleiben und nur ein Minimum an Technik zu nutzen, um Schritt für Schritt ihren künstlerischen Ausdruck frei auszuloten. Ihre teils großformatigen Bilder sind Antworten auf ihre abenteuerlichen Fragen nach dem Selbst und dem Mysterium Leben.

Im Erschaffen von Skulpturen inmitten der Natur findet Sylvia Sigusch einen direkten Spiegel für die Schönheit von Veränderung, denn ihre Werke bestehen aus Lehm, die Wind und Wetter schon im Entstehungsprozess ausgesetzt sind. Zeit und Kunst und Natur werden eins. ...weiterlesen